UA-24591468-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zu dieser Homepage

Als ich mich an der Diskussion um den Oberbürgermeister in Goslar beteiligen wollte, hatte ich lediglich die Möglichkeit, Leserbriefe an die Goslarsche Zeitung zu schicken, ohne Einfluss darauf zu haben, ob und in welcher Form diese gedruckt wurden. Daher habe ich diese Homepage konzipiert, um Berichte der Goslarschen Zeitung kritisch zu kommentieren.
Der Zuspruch, den ich auf meine bisherigen Kommentare erhielt, war enorm. Innerhalb der Abwahlkampagne zum Nachteil von Henning Binnewies wurden meine Seiten ca. 15.000 mal aufgerufen. Außerdem wurde ich wiederholt aufgefordert, diese Seiten nicht zu schließen, um auch anderen Personen die Möglichkeit zu eröffnen, sich kritisch und alternativ mit der GZ auseinandersetzen zu können.
Auch ich werde mich weiterhin mit der GZ kritisch befassen, wenn ich der Meinung bin, auf eine Berichterstattung hinweisen zu müssen, die dem Eigenanspruch der GZ nach  Unabhängigkeit, Überparteilichkeit und Fairnis nicht entspricht.
Die Goslarsche Zeitung verfügt über das Meinungsmonopol in dieser Stadt. Das verpflichtet sie im besonderem Maße, mit großer Verantwortung und besonderer Ausgewogenheit zu berichten. Daran werde nicht nur ich, sondern auch diejenigen sie messen, die sich inzwischen in meinem Forum sachlich und mit der nötigen Ernsthaftigkeit äußern.
Übrigens:
Ich kenne den Spruch von Heinrich Heine: "Der Kluge bemerkt es und der Dumme macht Bemerkungen". Nach der gemachten Erfahrung bin ich gern der Dumme ;-)) !

Deswegen diese Seite mit den Beiträgen in den Kategorien links und unten. Bitte anklicken
Hans Reime